Brunnenkresse 

Kräuter

Wissenschaftlicher Name: Nasturtium officinale     

Synonyme: Bachkresse, Wasserkresse    

Familie: Brassicaceae     

Vorkommen der Pflanze: Ost- und Südosteuropa 

Merkmale: Die dunkelgrünen Blattstücke sind stark geschrumpft und meist eingerollt.

Anwendung & Zubereitung

Brunnenkresse 

Anwendung 

Zum Würzen von Salaten, Saucen, Suppen etc. oder als Haarkur.   

Wirkung

Durchblutungsanregend, verdauungsanregend

Kosmetik

Die pulverisierte Droge wird mit Wasser zu einer dicken Paste angerührt, die etwa für 2 Stunden auf die Kopfhaut aufgetragen, vor dem Haarewaschen zu einer „Stimulation der Kopfhaut“ führen, und somit das Haarwachstum fördern soll. Auch ein Teeaufguss kann als Haarspülung nach dem Waschen verwendet werden.

Dosierung

1-2 Teelöffel getrocknetes Brunnenkressekraut mit 150 ml siedendem Wasser übergießen und ca. 10-15 Minuten ziehen lassen.

Hinweise

Die Wirkstoffe in der Brunnenkresse sind scharf und können die Schleimhäute reizen, deshalb sollte man sie nicht täglich verwenden, sondern nur mit Pausen. 

Enthalten in:

Brunnenkresse – PZN 05544153