12. Tütchen – Pfeffer, weiß gemahlen

Pfeffer, weiß gemahlen

Wir alle verwenden ihn tagtäglich zum Würzen unserer Speisen: Pfeffer. Neben dem altbekannten schwarzen Pfeffer, gibt es auch den weißen Pfeffer. Doch wie genau sind die beiden zu unterscheiden? Beide Sorten stammen aus den Beeren des Pfefferstrauchs, wobei der schwarze Pfeffer aus noch unreifen Beeren, der weiße hingegen aus den reifen Beeren besteht. Geschmacklich unterscheiden sie sich in dem Punkt, dass der schwarze Pfeffer aromatischer und würziger wahrgenommen wird und der weiße eher blumig schmeckt. Welchen Pfeffer Ihr wählen solltet, ist daher abhängig von Eurem Gericht. Heute könnt Ihr den weißen Pfeffer probieren und somit selbst den etwas anderen Geschmack testen.


Pfeffernüsse

Zutaten:

1 Prise Klenk Pfeffer weiß gemahlen

1 Prise Muskatnuss gemahlen

1 Prise Kardamom gemahlen

2 Eier

250g Zucker

½ TL Zimt

30g Zitronat

250g Mehl

1 TL Backpulver

½ TL gemahlener Piment (Nelkenpfeffer)

Backpapier


Zubereitung:

Im ersten Schritt werden die Eier mit dem Zucker schaumig geschlagen. Danach muss das Zitronat fein gehackt und mit dem Zimt, weißen Pfeffer, Kardamom, Mehl, Piment, Muskatnuss und Backpulver vermischt und anschließend mit den Eiern verknetet werden, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen dann in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30 Minuten kaltstellen. Anschließend das Backblech mit Backpapier auslegen und aus dem Teig Kugeln formen. Die Kugeln müssen nun 12 Stunden trocknen. Danach können die an der Unterseite etwas angefeuchteten Pfeffernüsse im vorgeheizten Backofen bei 175°C für ca. 15-20 Minuten gebacken werden. Die Kugeln sollten dann kleine Risse aufzeigen. Anschließend abkühlen lassen und Ihr könnt die Pfeffernüsse naschen!