Holunderblüten

Kräuter

Wissenschaftlicher Name: Sambuci flos 

Synonyme: Aalhornblüten, Betscheletee. Fliedertee, Holderblüte, Hollerblüte, Schwitztee, Zickenblüten 

Familie: Adoxaceae 

Vorkommen der Pflanze:  Europa, West- und Mittelasien, Nordafrika, Nordamerika 

Merkmale: Nur die gerebelten, von den Blütenständen abgetrennten, Einzelblüten kommen in den Handel. 

Anwendung & Zubereitung

Holunderblüten 

Anwendung 

Bei Erkältungskrankheiten

 

Wirkung 

Harntreibend, blutreinigendend, schweißtreibend 

Teebereitung

2 Teelöffel (ca. 3 g) voll Holunderblüten werden mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) übergossen und nach etwa 10 bis 15 Minuten gegebenenfalls durch ein Teesieb gegeben. 

Dosierung

Soweit nicht anders verordnet: Zwei- bis fünfmal täglich eine Tasse Tee trinken.

Enthalten in:

Erkältungstee – PZN 03962231

Holunderblüten – PZN 03633065

Abwehr-Aktiv-Tee – PZN 05023796

Abwehr-Aktiv-Tee im Pyramidenteebeutel – PZN 15382591